Kameras sind die Werkzeuge zum guten Bild

Wie könnte eine Kameraauswahl vor sich gehen?

Jeder Fotograf hat seine Vor- lieben, was sein Equipement anbelangt. In der Regel sucht er sich das "Werkzeug" Kamera nach den Bedürfnissen seiner Arbeit aus. Je vielseitiger diese Arbeiten und Angebote aus- fallen, desto mehr unterschied- liche Kameras sind in seiner Kameratasche zu finden.

 

Die Klassierungen der Medien und Hersteller, ob eine Kamera nun im Profisegment oder "nur" im Amateurbereich anzusiedeln sei, betrachten wir als unnötig.

 

Massgebend ist doch immer das Resultat einer Zusammenarbeit zwischen Fotograf und der Kamera. Ob dieser Fotograf nun ein Profi oder ein sogenannter Amateur ist, interessiert die Kamera nicht. Sie fotografiert nur das, was der Fotograf anvisiert. Und das können Profis, wie auch Amateure sehr gut. Selbst mit Smartphonekameras gelingen hervorragende Bilder. Die Grösse eines Bildsensors, die Anzahl Megapixel oder die Brennweite eines Objektives hat nichts mit Profi oder Amateur zu tun. Es ist unbestritten, dass mehr Pixel oder ein grösserer Bildsensor bessere Bildresultate ergibt. Wer dies jedoch nicht in den möglichen Dimensionen der Kameras benötigt, muss sich darüber keine Gedanken machen.

 

Deshalb sollten Sie nicht auf die Bezeichnungen Amateur- oder Profikamera schauen. Überlegen Sie, was sie mit einer Kamera hauptsächlich ablichten und was Sie damit erreichen wollen und wählen Sie danach Ihre neue Kamera aus. Der Preis bestimmt zudem meist massgeblich den Kaufentscheid mit.

 

Der Profi hat bestimmt Freude an seiner Arbeit und will auch davon leben können. Dem Amateur reicht die Freude an der Fotografie. Beide könnten jedoch mit der gleichen Kamera arbeiten und gleiche Resultate erreichen, es ist eigentlich nur eine Frage der Kreativität, der Fotografieerfahrung und des technischen Verständnisses.

 

Wer letztendlich "gute Bilder" schiesst, ist immer Sache des Betrachters. Jeder sieht es aus seiner Sicht anders. Somit ist es beinahe unmöglich es allen Recht machen zu können.

 

Die Nikon P900 zum Beispiel wird eher als "Semiprofikamera" angepriesen. Wir sehen jedoch diese Kamera ebenso im Einsatz für Auftragsarbeiten.  Die Kombination Foto- und gute Filmqualität, verbunden mit einem unglaublich starken Zoom macht sie für bestimmte Anlässe und in der Wildtierfotografie richtig interessant.

update 3.7.2015