Beispiel Feuchtigkeitsschaden

Maag-isch Wärmebildfotografie das Bild zeigt einen Feuchtigkeitsschaden
Von Auge sichtbare Feuchtigkeit

 

Zur Unterstützung für den Architekten oder auch den Flachdachspezialisten können Wärmebilder die Ausdehnung und die nässeste Stelle anzeigen.

 

 

Von Auge ist nur ein geringer Teil sichbar.

Durch Wärmebildfotografie sichtbar.
Durch Wärmebildfotografie sichtbar.

Mit Hilfe der Wärmebildkamera kann das ganze, messbare Ausmass gezeigt werden.


Feuchtigkeitsschaden in einem Treppenhaus. Der Verputz fällt ab.

Von Auge ist ausser dem Verputz- schaden nichts sichbar.

 

Mit Hilfe der Wärmebildkamera ist gut ersichtlich, wo die Feuchtigkeit liegt.(blau)


Mit Hilfe unserer Wärmebildmessungen und dem sogenannten "Taupunkt - Messverfahren" können wir Sie auf solche Problemstellen hinweisen.

 

Möchten Sie wissen, wo solche Problemstellen sein könnten?

Telefon 079 363 96 46

Beispiel feuchte Wände und Schimmelpilz

wärmebildfoto.ch Schimmelwand
wärmebildfoto .ch Schimmelwand

Diese Aussenwände vom Schlafzimmer aus thermografiert, zeigen sehr deutlich, dass eine Isolation fehlt. Zudem werden hier Stellen von angehendem und sichtbarem Schimmelpilzbefall angezeigt werden.

wärmebildfoto.ch Kopfteil beim Bett mit Schimmel
wärmebildfoto.ch Kopfteil mit Schimmel

Das Kopfende dieses Bettes steht an einer Aussenwand. Bei einer Aussentemperatur von 0 Grad ist die Wand hinter dem der Holzteil des Bettes nur ca. 12 Grad. Das liegt im Taupunktbereich. Das Wegziehen des Bettes hat es leider bestätigt. Es kam ein grosser Schimmelfleck unmittelbar auf der Kopfseite des Bettes zum Vorschein. Auf dem Wärmebild sieht man, dass der Schimmel (bzw. die Feuchtigkeit) noch wesentlich grösser ist, als man von Auge erkennen kann.

wärmebildfoto.ch Originalbild mit Kältebrücke hinter dem Täfer
wärmebildfoto.ch Täferwand mit Kältebrücke

An einer Aussenwand wurde ein Täfer im Schlafzimmer angebracht. Bei einer Aussentemperatur von -0 Grad wurde im Innern auf Höhe dieser Wand nur ca. 14 Grad gemessen. An der Wand direkt waren es zum Teil unter 12 Grad. Der Taupunkt liegt bei ca. 12 Grad. Somit ist eine Schimmelbildung hinter dieser Täferwand vorprogrammiert. Die Wand muss weg und ein Isolationsfachmann muss sich hier Gedanken machen.